Schüßler Salze

500x500

Dr. Wilhelm Schüßler war ein deutscher Arzt, der aufgrund seiner Erfahrungen in der Homöopathie und der Erforschung der menschlichen Zelle eine Heilweise mit Mineralstoffen entwickelte.
Die Mineralstoffe nach Dr. Schüßler – auch Schüßler Salze genannt – werden homöopathisch verdünnt, damit sie in die Zelle hinein gelangen können. Dort füllen sie den Mangel an Mineralstoffen wieder auf, ohne den restlichen Organismus damit zu überlasten. Sie können so dabei helfen, Betriebsstörungen im Körper rückgängig zu machen.

Es gibt zwölf Basismittel und fünfzehn Erweiterungsmittel in Tablettenform, die je nach Bedarf gemischt und über den Tag verteilt eingenommen werden. Am besten wirken die Mineralstoffe, wenn man sie einzeln im Mund zergehen lässt, da sie über die Mundschleimhaut aufgenommen werden. Bei einem starken Mangel zergehen die Schüßler Salze sehr schnell und schmecken süß.
Die Mineralstoffe können auch in Wasser aufgelöst werden: Man gibt ca. fünfzehn Tabletten in ein Glas Wasser und rührt kurz um. Die Schüßler Salze lösen sich nicht vollständig auf. Sobald die Lösung wieder klar ist, trinkt man sie schluckweise und lässt sie am besten möglichst lange im Mund. Diese Einnahmeform ist für Diabetiker sehr gut geeignet, da so fast keine Lactose aufgenommen wird. Wenn die Mineralstoffe unverdünnt eingenommen werden, entsprechen 48 Tabletten einer Broteinheit.
Wir bieten die zwölf Basissalze auch in flüssiger Form an, wobei fünf Tropfen einer Tablette entsprechen.

Antlitzanalyse

Der Mangel an bestimmten Mineralstoffen ist durch Hautveränderungen im Gesicht erkennbar. Bei einem Mangel an Nr. 7 Magnesium phosphoricum treten an den Wangen charakteristische Rötungen auf, stumpfer Fettglanz und Säurefalten senkrecht über der Oberlippe deuten auf einen Mangel an Nr. 9 Natrium phosphoricum hin und bei einem Mangel an Nr. 3 Ferrum phosphoricum entsteht in den Augenwinkeln eine bläulich-schwarze Verfärbung.
Wir bieten Antlitzanalysen an und stellen in einem Beratungsgespräch mit Ihnen gemeinsam die für Sie passende Mineralstoffmischung zusammen.

Äußerliche Anwendung

Es besteht die Möglichkeit, die Schüßler Salze in Form von Cremegelen, Salben und Bädern auf der Haut anzuwenden.
Die zwölf Basissalze gibt es jeweils in Form einer Salbe (sehr reichhaltig, zieht nicht so schnell ein, die Fettkomponente pflegt die Haut) und eines Cremegels (nicht so fett, wird rasch aufgenommen, feuchtigkeitsspendend und tiefenwirksamer als eine Salbe).
Außerdem gibt es fertige Mineralstoffkombinationen, wie zum Beispiel ein Wundgel zur ersten Wundversorung, eine Hustensalbe zur Anwendung auf der Brust (schon für Babies geeignet) und ein Cremegel für gereizte und zu Neurodermitis neigende Haut.
Zusätzlich zu diesen Kombinationen bieten wir an, Salbenmischungen nach Bedarf für Sie speziell anzufertigen.